Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Anmeldung

Bis auf Weiteres ist die Anmeldung wieder per Mail unter anmeldung@kopofo-nrw.de möglich! Bitte wie immer unter Angabe von Name, E-Mail-Adresse, Veranstaltungsnummer und gegebenenfalls Fraktion/Gruppe.

11:00 - 14:30 Uhr
Onlineveranstaltung über Zoom

Kommunalpolitischer Ratschlag: Wie weiter nach den Kommunalwahlen? Linke Kommunalpolitik zwischen Mitgestaltung und Opposition

Veranstaltungen in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

Es hat keinen Sinn, es zu leugnen: DIE LINKE hat bei den letzten Kommunalwahlen in NRW Stimmen verloren, ihr landesweites Ergebnis sank von 4,6 % (2014) auf 3,8 % (2020). In den eher ländlichen Regionen blieb DIE LINKE meist schwach, in den Großstädten vor allem im Ruhrgebiet verlor sie, insbesondere in den Stadtteilen mit großen sozialen Problemen. Damit müssen wir uns auseinandersetzen, um daraus zu lernen – nicht „nur“ für die nächsten Kommunalwahlen. Immerhin geht es um die Verankerung linker Politik vor Ort, an der „Basis“. Wir sollten alles tun, dass wir uns vor Ort halten und verbessern können.

Wo liegen die Ursachen dieser Situation? Wie können wir gegensteuern? Denkanstöße dazu geben Horst Kahrs, der sich seit vielen Jahren für die Rosa-Luxemburg-Stiftung mit Wahlanalysen und den Grundlagen linker Politik befasst, und Peter Heumann und Wolfgang Freye, die sich für das kopofo nrw näher mit dem Ausgang der Wahl befasst haben.

Diskutieren wollen wir auch über Ansätze rot-grün-roter Zusammenarbeit in der Kommunalpolitik in NRW. Denn trotz des insgesamt schlechten Ergebnisses der Kommunalwahl hat DIE LINKE sich in manchen Orten zumindest halten können und zum Beispiel in Bonn eine rot-grün-rote Mehrheitskoalition vereinbart. Wir wollen uns näher ansehen, was man daraus lernen kann.

Referent*in: Ulrike Detjen (stellvertretende Vorsitzende kopofo nrw, Moderation), Wolfgang Freye (Vorsitzender kopofo nrw), Peter Heumann (Geschäftsführer kopofo nrw), Horst Kahrs (Rosa-Luxemburg-Stiftung), N.N. (Landesvorstand DIE LINKE. NRW angefragt), N.N. (Ratsfraktion DIE LINKE. Bonn, angefragt)

Barrierefreiheit: barrierearm

Teilnahmegebühren: nein

Anmeldung mit der Veranstaltungsnummer DEM-170421-ON unter anmeldung@kopofo-nrw.de

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Onlineveranstaltung über Zoom

zurück zur Terminliste

Kontakt

kommunalpolitisches forum nrw e.V.
Geschäftsstelle:
Hansastraße 4
47058 Duisburg

Telefon: 0203 - 31 777 38-0
Telefax: 0203 - 31 777 38-4
E-Mail: buero@kopofo-nrw.de

Peter Heumann (Geschäftsführer):
Telefon: 0203 - 31 777 38-1
E-Mail: peter.heumann@kopofo-nrw.de

Eleonore Lubitz (Mitarbeiterin der Geschäftsstelle):
Telefon: 0203 - 31 777 38-2
E-Mail: eleonore.lubitz@kopofo-nrw.de

Sprechzeiten in der Regel:
Montag bis Donnerstag
09:30 bis 16:30 Uhr

Wichtige Hinweise

Barrierefreiheit:

Wir bemühen uns bei unserer Tätigkeit stets um eine größtmögliche Barrierefreiheit. Alle unsere Veranstaltungen finden in stufenlos zugänglichen Räumlichkeiten statt. Einige Räumlichkeiten sind vollständig barrierefrei. Details dazu findest du unter dem jeweiligen Veranstaltungstext.

Bitte teile unserer Geschäftsstelle möglichst bis spätestens zehn Tage vor der Veranstaltung mit, wenn du aufgrund einer Behinderung besondere Bedürfnisse hast – zum Beispiel nach einem Parkplatz, einer Induktionsschleife oder einem Sitzplatz ganz vorne. Wir bemühen uns dann, deine Anforderungen zu erfüllen! Die Kontaktdaten für die Geschäftsstelle findest du am Ende dieser Broschüre.

Kinderbetreuung:

Teilnehmer*innen, die eine Kinderbetreuung wünschen, bitten wir um Benachrichtigung möglichst bis 14 Tage vor der Veranstaltung sowie um Angabe des Alters des Kindes. Wir bemühen uns dann, eine Betreuung zu organisieren.

Verpflegung:

Wir sorgen bei all unseren Veranstaltungen für ein kostenloses Angebot an Getränken sowie vegetarischer und konventioneller Verpflegung. Solltest du besondere Bedürfnisse bei deiner Ernährung haben (zum Beispiel vegan oder frei von bestimmten Allergenen), teile uns dies bitte frühzeitig mit. Wir bemühen uns dann um ein entsprechendes Angebot.

Teilnahmegebühren:

Teilnahmegebühren dienen dem Zweck, die Finanzierung unserer Veranstaltungen sicherzustellen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag, um Räumlichkeiten, Referent*innen und Verpflegung bezahlen zu können. Darüber hinaus helfen sie uns dabei, Fördermittel des Landes NRW zu erhalten.

Es wird die folgende Beitragstabelle zugrunde gelegt:

Nichtverdienende*

Geringverdienende*

Normal­verdienende* Einzelmitglieder

Normal­verdienende* Nichtmitglieder

beitragsbefreit

10,- Euro

15,- Euro

30,- Euro

* Selbsteinschätzung der Teilnehmenden

  • Die Beiträge sind bei der Anmeldung auf Aufforderung zu überweisen und Voraussetzung für die Teilnahmezulassung.
  • Bei Ausfall der Veranstaltung werden den (im Falle der Absage vor Ort nur den anwesenden) Teilnehmenden die Beiträge rückerstattet. Ansonsten sind in der Regel individuelle Rückerstattungen nur bei Abmeldungen bis 72 Stunden vor der Veranstaltung möglich.
  • Wir empfehlen, bei der eigenen Fraktion/Gruppe/Gliederung zu beantragen, dass diese die Teilnahmegebühren übernimmt.
  • Anträge auf Beitragsbefreiung können formlos in der Geschäftsstelle des kopofo nrw gestellt werden.

Ob wir für eine Veranstaltung überhaupt Teilnahmegebühren erheben, ist jeweils angegeben.